Lisas Mutsch

Meine Mama begleitet mich und meine Bücherleben von Anfang an und mit voller Begeisterung. Auf der Leipziger Buchmesse sind wir mittlerweile nur noch im Doppelpack anzutreffen und ergänzen uns fantastisch. Was ich nicht unbedingt lesen muss, verschlingt sie dann, bevor es dann meistens nach einem Schwall von Empfehlungen doch irgendwie auf meinem Nachttisch landet.

Allein schon dafür hat meine Mama hier ihre eigene Sparte verdient. Warum Mutsch? Den Spitznamen hat sie von einer Freundin verpasst bekommen – er kommt aus dem sächsischen Dialekt und ist ein Kosename für „Mutter“.

Hier findet ihr also zukünftig die Meinung meiner Mutsch zu allerhand Literatur – ganz viel Spaß beim Schmökern!


 

Leykauf, Muni Alessandra – Liebeskummer ciao! Phönix-Style
von Aster, Christian – Boschs Vermächtnis